Fassadenklettern - Gewerbeklettern - Industriekletterer

Teamarbeit - Vertrauen - Konfliktbewältigung

Erlebnispädagogik bedeutet ganzheitliches Lernen. Beim miteinander Klettern können die Kinder neue Fähigkeiten an sich und an anderen entdecken. Probleme, die nicht allein gelöst werden können, werden in der Gruppe gemeistert. Beim Klettern werden nicht nur Geschick und Ausdauer gefördert, sondern auch essentielle Erfahrungen gesammelt, wie das Vertrauen in den Kletter-Partner oder das eigene Verantwortungsgefühl.

Klettern bedeutet auch, im übertragenen Sinne, sich auf die Spitze treiben,
sich selbst und andere Widerstände überwinden. Deshalb eignet sich Klettern für die Entwicklung und Stabilisierung des Selbstvertrauens; Stärken und Schwächen zu erkennen, zu akzeptieren oder in den Prozess der Veränderung zugelangen.

Betreuung einer Klettereinsteigertour für eine Fitness AG eines Wolfsburger Gymnasiums.
Teamarbeit und Vertrauen Vertrauen und Konfliktbewältigung Erlebnispädagogik = ganzheitliches Lernen Geschick und Ausdauer werden gefördert Stärken und Schwächen zu erkennen Entwicklung und Stabilisierung essentielle Erfahrungen miteinander Klettern
Wirkungskreis: Braunschweig - Salzitter - Wolfenbüttel usw.